MEMBRANFILTRATION

Verfahrensbeschreibung Membranfiltration

Das Abwasser gelangt nach der Vorklärung in die Membranbiologie. Der Abbau der Schmutzstoffe im Abwasser erfolgt durch frei im Wasser schwebende Mikroorganismen, die über eine technische Belüftung mit Sauerstoff versorgt werden. Die Mikroorganismen setzen sich zu sogenannten Belebtschlammflocken zusammen. Das gereinigte Abwasser wird in bestimmten Intervallen durch eine Unterduckpumpe durch eine in der Kammer aufgestellte Membran gefiltert und abgeleitet. Die Größe der Poren der Membran liegt im µm- oder nm-Bereich und hält damit auch Krankheitserreger zurück.